Ischia | Amalfi | Sorrent | Neapel | Cilento

 
Insel Capri Informationen Ueber uns Capri Exklusiv Reisen und Touren Tauchen auf Capri Wanderwege auf Capri Hotels auf Capri Kombireise nach Capri Gruppenreise nach Capri Reiseschutz Capri Reise Hotel Capri AGB Buchungsablauf Capri Reise
Insel Capri
Sie befinden sich in Startseite/Gemeinde Capri                                                                                                                      HOTEL-CAPRI  zu Ihren Favoriten hinzufügen

:: Wissenswerte

Capri im UeberblickCapri die Insel
Gemeinde CapriGemeinde Capri
Gemeinde AnacapriGemeinde Anacapri

:: Unterkünfte

Hotels auf CapriHotels auf Capri/Anacapri
Hotels im Golf von NeapelHotels im Golf von Neapel

:: Anreise und Transfer

Fluege nach CapriFlüge nach Neapel Capri
Transfer nach CapriTransfer nach Capri
Transfer im Golf vom Neapel

:: Ausflüge und Wanderungen

Ausfluege auf CapriAusflüge auf Capri
Wanderwege auf CapriWanderungen auf Capri
Tauchen auf CapriTauchen auf Capri

:: Angebote Kombireisen Capri

Angebot Capri IschiaAngebot Capri Ischia
Angebot Capri SorrentAngebot Capri Sorrent
Angebot Capri AmalfiAngebot Capri Amalfi
Gruppenreise CapriGruppenreise Capri Sorrent

:: Capri Service

Hotel Capri TeamCapri Team
Capri UrlaubsberatungCapri Urlaubsberatung
Capri HotelsucheCapri Hotelsuche
Capri RueckrufserviceCapri Rückrufservice
Insel Capri im UeberblickHotel Capri im Überblick
Hotel Capri AGB und ImpressumHotel Capri Impressum/AGB
Hotel Capri WetterHotel Capri Wetter
Hotel Capri EmpfehlungenEmpfohlen Webseiten
GaestebuchLesen Sie das Gästebuch
Hotel Capri GaestebuchIhre Meinung ist uns
sehr wichtig! Bitte teilen
Sie uns diese mit!

Hotel Capri HOTEL-CAPRI  zu Ihren
     Favoriten hinzufügen

 

Gemeinde Capri

   
Zwischen dem Haupthafen Marina Grande im Norden und dem kleinen Fischerhafen Marina Piccola im Süden liegt die kleine Gemeinde Capri ca. 138m über Meeresspiegel.
Die Gemeinde Capri ist 4 qkm und hat ca. 7000 Einwohner. An der Stelle der heutigen Ortschaft Capri lag damals die Akropolis.

Durch die Anlegestelle Hafen Marina Grande, ist Capri die erste Gemeinde die man besichtigt.
Hier darf man nicht verpassen: Arco Naturale, Faraglioni, Augustus Gärten, Grotte Matermania, Via Krupp, Ruinen der Villa Jovis des Tiberius, Villa Malaparte, Villa Lysis, Klosteranlage mit Museum Diefenbach, Kirche von San Costanzo, Kirche von Santo Stefano.
  GEMEINDE CAPRI KARTE

MARINA GRANDE

   
Am Hafen Marina Grande herrscht ein ständiges kommen und gehen.
Am Ende der jetzigen Mole ist das Tourist Informations-Büro, rechts ein Platz mit der Haltestelle für Busse nach Capri und Anacapri sowie der Standplatz der Taxen.
Gleich dahinter der öffentliche Strand von Marina Grande.
Entlang der Via Cristoforo Colombo, den Largo Fontana folgend und den Borgo Marinaro (Fischerviertel) hinter sich lassend, erreicht man den Touristenhafen.

Links des Platzes, in Piazza Vittoria, erreicht man die Seilbahn, die direkt zu der Piazzetta Umberto I in nur wenigen Minuten hinauffährt. Eine Fahrt mit der Seilbahn ist ohne Zweifel sehr schön. Man genießt auf dem Weg einen schöne Ausblick auf den Hafen selbst und den schönen Gärten, die in Terrassen angelegt sind. Wer nicht damit fahren möchte kann die Piazza Umberto, von den Einheimischen die Piazzetta genannt, auch zu Fuß erreichen.
Auf der linken Seite der Funicolare, nach einigen Bars, sieht man ein Schild "Centro", den alten Weg folgend ist man in circa 15-20 Minuten in Capri Zentrum.
  CAPRI MARINA GRANDE

CAPRI SEILBAHN


SCALA FENICIA/PHÖNIZISCHE TREPPE

Durch die Natur des Ortes bedingt hatte Anacapri keinen Anlegeplatz. Deshalb hauten die Anacapresen eine Treppe mit 500 Stufen in den Fels des Monte Solaro, die noch heute in Funktion ist, Scala Fenicia/Phönizische Treppe genannt.
Die Treppen waren in der Vergangenheit die einzige Möglichkeit, um die Gemeinde Anacapri zu erreichen.
Die Treppe fangen gleich nach dem Hafen von Marina Grande und ist heute noch in Betrieb und eine der schönsten Spaziergänge auf Capri, die Treppe endet in der Nähe von der Axel Munthe.
 

MARINA PICCOLA

   
Marina Piccola, der südliche Anlegeplatz der Insel, ist eine malerische Bucht, zu Füßen der Steilhängen des Monte Solaro gelegen. Das kleine bewohnte Zentrum, ehemalige Ansammlung von Fischerhäusern, ist heute sehr begehrt sowohl von Strandurlauber, wie auch von Booten.
Der berühmte "Scoglio delle Sirene" (Sirenenfelsen) teilt die Bucht in zwei, links im Osten Marina di Pennauro und rechts im Westen Marina di Mulo.
Der Sirenenfelsen war laut Volksmund die Heimat jener mythischen Fabelwesen. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde dieser Ort von vielen ausländischen Künstlern auf Gemälden verewigt, die in den Museen der halben Welt ausgestellt sind.
Marina Piccola erreicht man von der Piazzetta Martiri d'Ungheria aus mit dem Linienbus oder dem Taxi (10 Minuten).
Zu Fuß über die Abkürzung der Via Mulo, die auf das Ende der Via Roma stößt und, mit einer Reihe von Stufen versehen, bis zum Meer hinunterführt (20 Min.)
Auf den Weg sieht man die Kirche vom Heiligen Andrea von 1900.
 

CAPRI MARINA PICCOLA


CAPRI PER BOOT

   
Ein Muss für jeden Capri Besucher ist eine Inselrundfahrt mit den kleinen Booten. Diese fahren geht regelmäßig vom Hafen Marina Grande ab. Nur so genießt man das Flair der Insel von Außen, die atemberaubenden Grotten rundum die Insel, mit den einzigartigen Farben, die sich durch die Lichtverhältnisse entwickeln, die Mittelmeer-Flora an den Felsformationen, der gewaltige Naturbogen, Überreste einer großen Grotte, die sich in den Berg hineingefressen hat und nicht zu vergessen die weltbekannten Faraglioni-Felsen, das Wahrzeichen von der Insel Capri.
Es heißt, wer durch den Boden fährt, darf sich etwas wünschen.
Auf der Inselrundfahrt hält man auch bei der Blauen Grotte. Um diese zu besichtigen muss man in kleinen Boote umsteigen und sich beugen, da der Eingang zur Grotte sehr schmal und tief ist.
Einige sind von dem Besuch der Grotte begeistert, andere im Gegenteil enttäuscht! Hier heißt es: selbst ausprobieren und sich die eigene Meinung bilden!!!
Der Inselrundfahrt wird direkt am Hafen Marina Grande angeboten
  CAPRI FARAGLIONI
 

CAPRI BLAUE GROTTE


DIE PIAZZETTA CAPRI

   
Die Piazza Umberto I, besser bekannt als die "Piazzetta" ist das Herz der Insel Capri. In der Vergangenheit war  dieser der Marktplatz, bis 1938 Raffaele Vuotto, ein junger Caprese, Tische und Stühle hinstellte. Ab diesen Moment wurde die Piazzetta das Wohnzimmer der Capresen!!!
Hier treffen sich gern, sowohl die Einwohner, wie auch Touristen oder Welt Prominente zum Frühstück, auf ein Café, oder zum Aperitif wie auch einen gemütlichen Plausch mit Freunden.

Die Treppe hinauf erreicht man die Kirche dell'Oratorio und das Museen Cerio. Von hier aus erreicht man auch das Belvedere des Kanone.

La Piazzetta von Capri ist der ideale Startpunkt für viele Besichtigungen auf der Insel. Ein Ort zum Bummeln durch die idyllischen gepflegten Gassen mit den feinen und edlen Geschäften – ein Laufsteg der Reichen und Schönen, zum Sehen und Gesehen werden.
Vom Hafen Marina Grande aus erreicht man die Piazzetta von Capri mit dem Bus oder der charakteristischen Seilbahn, auch Funicolare genannt. Die Endstation befindet sich direkt gegenüber des Uhrturms.
Wer zu Fuß möchte, kann an den antiken Weg hinauf laufen. Hinter der Bar Grotta Azzurra ist ein Pfeil mit der Beschriftung "Centro".
Unter den Uhrturm ist das Tourist Informationszentrum.
  CAPRI PIAZZETTA


VILLA JOVIS

   
Doch die Insel Capri bietet weit aus mehr als nur einen Tummelplatz für den Jetset.
Schon Kaiser Tiberius war davon so begeistert, dass er sich auf der Insel Capri die prachtvolle Villa Jovis im I Jahrhundert vor Ch. errichten ließ.
Villa Jovis liegt am östlichen Zipfel der Insel, 300m über dem Meerspiegel, mit herrlichen Ausblicken auf den Golf von Neapel, der Punta Campanella, die äußerste Spitze der Halbinsel von Sorrent, und auf die Insel Ischia.

Im Jahr 1937 wurde unter der Leitung des Archäologen Maiuri ein Grossteil der gesamten Anlage ans Licht gebracht.
Villa Jovis ist täglich von 09.00 Uhr bis eine Stunde vor Sonnenuntergang zu besichtigen.
Mar erreicht Villa Jovis durch eine gemütliche Spaziergang.
Von der Piazza Umberto I, die Piazzetta, aus über die Via Le Botteghe, Via Fuorlovado, Via Croce und Via Tiberio, oder, ebenfalls von der Piazza Umberto I. aus, über die Via Longano, Via Sopramonte und Via Tiberio (45 Min.).
  CAPRI VILLA JOVIS

Capri Villa Jovis


VILLA LYSIS

Villa Lysis, auch als Villa Fersen bekannt, steht isoliert, nur unweit von den Ruinen der Villa Jovis entfernt, umgeben von Kletterpflanzen und Zypressen in einem weitläufigen Garten.
Die Villa, die auf Wunsch des französischen Grafen Jacques d'Adelsward Fersen 1905 erbaut wurde, bewahrt bis heute unverändert ihre romantische Prägung, wodurch sie wie eine verzauberte Einsiedelei wirkt.
Ursprünglich wurde sie "La Gloriette" genannt, später nahm der Name Villa Lysis zu Ehre von Liside, einen Schüler und Anhänger von Socrates.
Fersen, eine der meist exzentrisch Besucher der Insel Capri, wollte eine Villa und Residenz außerhalb des Alltag Leben von Capri, in einer romantischen Lage steil über das Meer in klassischem Stil.
Man erreicht Villa Lysis von der Piazza Umberto I, die Piazzetta,  über Via Le Botteghe, Fuorlovado, Croce, Tiberio und Lo Capo.
Besuchszeit:
10.00-13.00 / 14.00-17.00
Sonntag geschlossen
  Villa Lysis Capri

DAS KARTÄUSER-KLOSTER

Sowie die Villa Jovis von der Höhe des Monte Tiberio die kaiserzeitliche Periode auf Capri ausdrückt, so vertritt das Kartäuserkloster, das mit seinen ausgedehnten Gebäuden zwischen dem Hügel des Castiglione und dem Monte Tuoro in einem geschlossenen Tal liegt, die mittelalterliche und klösterliche Zeit auf Capri in ihrer monumentalsten Form.
Nach Restaurierungsarbeiten wurden eine Bibliothek, ein Gymnasium und ein Museum eingerichtet.

In dem Museum findet man Marmorstatuen aus der römischen Zeit, und eine permanente Ausstellung von Ölgemälde des deutschen Künstler Diefenbach.
Man erreicht das Kloster von Piazza Umberto I. zur via V. Emanuele, via F. Serena und Via Certosa (10 Min.).
Besuchszeit 9.00 bis 14.00
Sonntag: 9.00 bis 13.00
Montag geschlossen
  CAPRI KARTAEURSER KLOSTER

CAPRI KARTAEURSER KLOSTER


AUGUSTUS GÄRTEN

Nur wenige Schritte von der Piazzetta und die eleganten Gässchen des Zentrums, befinden sich die Augustus Gärten, errichtet dank Friedrich Krupp, der deutsche Stahlindustrielle, der auch die Krupp Straße bauen ließ.
Die Gärten sind Terrassen massig auf das Meer abfallend, eingelegt worden und bieten wunderschöne Ausblicke auf die Faraglioni-Felsen, Monte Solaro und Monte Tiberio, auf die Bucht von Marina Piccola und auf die Via Krupp selbst.
Im Garten zwischen zahlreichen Marmorstatuen, Blumensorten wie Geranien, Kallen, aber auch Bäumen wie Steineichen, Pinien und Palmen.
Die Straße, die hier anfängt und in der für sie charakteristischen Zick-Zack-Linie nach Marina Piccola führt, wurde im Jahre 1902 nach einem Plan des Ingenieurs Emil Mayer gebaut.  Ein Beweis dafür, dass auch eine Straße ein Kunstwerk sein kann, nich
Von der Piazza Umberto I. aus zu Fuß über die Via V. Emanuele, Via F. Serena und Via Matteotti in ca. 15 Minuten.
Eintritt: € 1,00
  AUGUSTUS GÄRTEN

FARAGLIONI FELSEN -  DAS WAHRZEICHEN VON CAPRI

Die Faraglioni Felsen sind das Wahrzeichen der Insel Capri.
Es sind drei Felsen oder Klippen, die das Bergrutsch von der Küste von Capri und der Erosion des Meer und Zeit entgangen sind.
Der Name Faraglioni soll aus der griechischen Sprache "Pharos" stammen. In der Vergangenheit wurde die Spitze in der Nähe der Küste mit Feuer als Leuchtturm genutzt.
Der Höchste der drei Felsen, Stella genannt, ist 109m hoch und ist durch eine kleine Zunge mit der Insel verbunden.
Der zweite, mit 81m Höhe, ist der kleinste und wird der Faraglioni der Mitte genannt. Dieser hat einen Naturbogen 60m lang in der Mitte, wodurch die kleinen-mittleren Schiffe durchfahren.

Der dritte wird Scopolo o Faraglione di Fuori genannt und ist 104m hoch.
Einige zählen einen vierten Faraglione, Monacone genannt. Dieser befindet sich hinter den anderen drei und wurde in der Vergangenheit als Sichtpunkt genutzt.

Auf den dritten Faraglione Scopolo, nur auf Scopolo, ist die blaue Eidechse (Podarcis sicula coerulea) beheimatet.
Diese Eidechse besitzt eine besondere blaue Färbung des Halses, des Bauchs, der Flanken und der Schwanzunterseite und eine schwärzliche Rückenfärbung.
Laut die Capresi hat die Eidechse nach dem der Trennung der Felsen von der Insel die Farbe des Meer und Himmel eingenommen.
Diese soll einzigartig auf der Welt sein!!!!

Neben der blauen Grotte stellen die Faraglioni die Hauptattraktion für Besucher der Insel Capri dar. Von der Inselverwaltung wird geplant sie in Mondlosen Nächten künstlich anstrahlen zu lassen.
  Capri Faraglioni

Capri Faraglioni


BELVEDERE TRAGARA

   
Das Belvedere von Tragara ist ein absolutes Muss sowohl tagsüber als auch zum Sonnenuntergang. Von diesem Aussichtspunkt schaut man links auf die Amalfiküste, geradeaus auf die Faraglioni, rechts Capri Gemeinde mit Ihren Häuser, der Castiglione Berg, der Solaro Berg und die Bucht von Marina Piccola. Alles auf ein Blick!!! Nehmen Sie sich einfach Zeit um dieses fantastische Panorama zu genießen. Sitzbänke laden zum Ausruhen oder Meditieren ein.
Von der Piazza Umberto I. aus zu Fuß über die Via V. Emanuele und die Via Camerelle erreicht man in ca. 20 Minuten diesen Punkt.
  Capri Tragara Platz Abend Sonnenuntergang

ARCO NATURALE/NATURBOGEN

Dieser gewaltige Bogen bildet die Überreste einer großen Grotte, die sich in den Berg hineingefressen hat. Die Wellen des Meeres haben die Öffnung erweitert und das Geröll weggespült.
Nachdem sich in der Altsteinzeit die Insel gehoben hatte, war die Grotte nicht länger der Erosionswirkung der Wellen ausgesetzt und unter dem Einfluss von Wind und Regen hat sich ihre Oberfläche verändert.
Man erreicht den Naturbogen Von der Piazza Umberto I über die Via Longano, via Sopramonte und via Matermania oder immer von der Piazza Umberto I über via Le Botteghe, Croce und Matermania (zu Fuß ca. 60 Minuten
  Capri Arco Natuale

GROTTE DI MATROMANIA O MATERMANIA

Eine große natürliche Höhle, lang 30 Meter und 20 Breit Höhe 10, die dank der wilden Schönheit des Ortes zwischen Felsen und Wäldern besonders geeignet erschien für die orgiastische Riten der großen Mutter (Mater) Kybele woher ihr heutiger Name rührt. Zur Zeit der Römer wurde diese in ein luxuriöses Nymphäum umgewandelt.
Man erreicht die Grotte Von der Piazza Umberto I über die Via Longano, via Sopramonte und via Matermania oder immer von der Piazza Umberto I über via Le Botteghe, Croce und Matermania (zu Fuß ca. 60 Minuten)
  Capri Grotte Matermania

BELVEDERE CANNONE - KANONE AUSSICHTPUNKT

Im Jahr 1808 wurde hier eine Kanone zur Verteidigung der Insel platziert, daher der Name des Aussichtspunk.
Von hier aus hat man einen herrlichen Ausblick auf die Faraglioni-Felsen, den Scoglio delle Sirene (Sirenenfelsen), die Certosa (Kartäuserkloster), die Giardini di Augusto (Augustusgärten) und die Grotta delle Felci (Grotte des Farn), der in vorgeschichtlicher Zeit große Bedeutung hatte.
Man erreicht diesen Aussichtspunkt von der Piazza Umberto I, über die Via Madre Serafina und Via Castello in ca. 20 Minuten.
  Capri Aussichtpunkt Kanone

Diese Seite per Email an Freunde weiterempfehlen?


 
 

Kompetente und freundliche Beratung per E-Mail unter info@hotel-capri.de


© Diese Webseite unterliegt dem Copyright und ist nach dem Urheberrechtsgesetz §§ 87a ff UrhG geschützt.