Ischia | Amalfi | Sorrent | Neapel | Cilento

 
Insel Capri Informationen Ueber uns Capri Exklusiv Reisen und Touren Tauchen auf Capri Wanderwege auf Capri Hotels auf Capri Kombireise nach Capri Gruppenreise nach Capri Reiseschutz Capri Reise Hotel Capri AGB Buchungsablauf Capri Reise
Insel Capri
Sie befinden sich in Startseite/Gemeinde Anacapri                                                                                                                 HOTEL-CAPRI  zu Ihren Favoriten hinzufügen

:: Wissenswerte

Capri im UeberblickCapri die Insel
Gemeinde CapriGemeinde Capri
Gemeinde AnacapriGemeinde Anacapri

:: Unterkünfte

Hotels auf CapriHotels auf Capri/Anacapri
Hotels im Golf von NeapelHotels im Golf von Neapel

:: Anreise und Transfer

Fluege nach CapriFlüge nach Neapel Capri
Transfer nach CapriTransfer nach Capri
Transfer im Golf vom Neapel

:: Ausflüge und Wanderungen

Ausfluege auf CapriAusflüge auf Capri
Wanderwege auf CapriWanderungen auf Capri
Tauchen auf CapriTauchen auf Capri

:: Angebote Kombireisen Capri

Angebot Capri IschiaAngebot Capri Ischia
Angebot Capri SorrentAngebot Capri Sorrent
Angebot Capri AmalfiAngebot Capri Amalfi
Gruppenreise CapriGruppenreise Capri Sorrent

:: Capri Service

Hotel Capri TeamCapri Team
Capri UrlaubsberatungCapri Urlaubsberatung
Capri HotelsucheCapri Hotelsuche
Capri RueckrufserviceCapri Rückrufservice
Insel Capri im UeberblickHotel Capri im Überblick
Hotel Capri AGB und ImpressumHotel Capri Impressum/AGB
Hotel Capri WetterHotel Capri Wetter
Hotel Capri EmpfehlungenEmpfohlen Webseiten
GaestebuchLesen Sie das Gästebuch
Hotel Capri GaestebuchIhre Meinung ist uns
sehr wichtig! Bitte teilen
Sie uns diese mit!

Hotel Capri HOTEL-CAPRI  zu Ihren
     Favoriten hinzufügen

 

Anacapri Gemeinde

   
Die Gemeinde Anacapri erstreckt sich im Westen der Insel. Liegt 286 über den Meeresspiegel und hat eine Fläche von 6 qkm mit 6000 Einwohner.
In Anacapri herrscht immer noch die idyllische Atmosphäre, die in der Vergangenheit viele Künstler anzog.
Hier waren bereits zu Hause Attilio Pratella, Antonino Leto, Giuseppe Casciaro, Carlo Sivitero; der schwedische Arzt Axel Munthe; Giovanni Papini, Ada Negri, Claude Debussy und Graam Greene.
Ein absolutes Muss: der höchste Berg Monte Solaro, Villa San Michele, die blaue Grotte, der philosophische Park, das historische Zentrum entlang der Fußgängerzone mit der Kirche San Michele, St. Sofia und Le Boffe.
 
     
Man erreicht Anacapri und das Zentrum mit dem Bus von Marina Grande, von Capri, teilweise auch von Marina Piccola. Die Haupthaltestelle ist Piazza Vittoria. Oben angekommen kann man mit dem Sessellift auf den Monte Solaro, bei einem Spaziergang die Villa San Michele von Axel Munthe erreichen und besichtigen, eine Wanderung auf den Pfad La Migliara unternehmen oder auf der Fußgängerzone flanieren.
Als Alternative kann man Anacapri zu Fuß erreichen von Capri aus an der Scala Fenicia entlang oder durch den Wanderweg von Passetiello.
  Anacapri Piazza Vittoria

SCALA FENICIA/PHÖNIZISCHE TREPPE

Durch die Natur des Ortes bedingt hatte Anacapri keinen Anlegeplatz. Deshalb hauten die Anacapresen eine Treppe mit 500 Stufen in den Fels des Monte Solaro, die noch heute in Funktion ist, die Scala Fenicia/Phönizische Treppe genannt.
Die Treppen waren in der Vergangenheit die einzige Möglichkeit um die Gemeinde Anacapri zu erreichen. Der Treppenweg fängt gleich nach dem Hafen von Marina Grande und ist heute noch in Betrieb und gehört zu einem der schönsten Spaziergänge der Insel Capri. Dieser Weg endet in der Nähe von der Axel Munthe.
 

Während die Piazzetta von Capri das Herz des Mondän ist, Treffpunkt für das tägliche flanieren oder den Aperitif am Abend, ist das Historische Zentrum von Anacapri im Gegensatz der ideale Ort zum Spazieren zwischen ruhige Plätze und bunte Straßen von Geranien und Bougainvilleen begleitet.
Von Piazza Vittoria startet die Via G. Orlandi, die Fußgängerzone, wo es noch möglich ist den Handwerker bei seiner Arbeit zu zuschauen.
Gleich am Anfang ist eine schöne Tafel mit den wichtigen Sehenswürdigkeiten. Den Pfad einfach folgen!!!
  Anacapri historische Zentrum

LA CASA ROSSA

   
Das erste das man trifft ist la casa rossa. Diese in pompejanisch-rote Haus, wurde nach den amerikanischen Zivilkrieg bis 1899 von dem amerikanischen Kolonel  John Cay H. Mackowen gewohnt. Wie Axel Munthe, sammelte auch Mackowen archäologische Funde der Insel Capri in seiner Villa.
Heute ist in der Villa eine Dauerausstellung, "L'isola dipinta" genannt. 
Man sieht dort 32 Gemälde von italienischen und ausländischen Künstler, über die Insel Capri und ihre Traditionen, Sitten und Gebräuche zwischen 1800 und 1900.

In den Gemälden sieht man antike Pfade, Wege, Orte, Aussichten und Teile des Alltagslebens der Capresi.
Außerdem sind in der Villa die Statuen aufgehoben, die in der Grotta Azzurra gefunden wurden.
Von Piazza Vittoria über die Fußgängerzone
Besuchszeiten:
1 April - 31 Mai 10.00-17.00
1 Juni - 30 September 10.00-13.30 / 17.30-20.00
1 Oktober - 31 Oktober  10.00-17.00
 

Capri Casa Rossa Gemaelde


KIRCHE VON SAN MICHELE

   
Wenige Schritte von dem roten Haus, rechts hinunter, erreicht man Piazza San Nicola. Hier befindet sich die Kirche von San Michele Arcangelo.

Die Kirche in Barock Stil ist zwischen den XVII und XVIII Jahrhundert errichtet worden.

Innerhalb der Kirche ist der Fußboden in Majoliken und stellt die Verbannung von Adam und Eva aus dem ewigen Paradies dar.
Die Kirche ist von der Architekt her nach Antonio Domenico Vaccaro erbaut worden, während der Fußboden vom neapolitanischen Meister Leonardo Chiaiese stammt.
  Kirche San Michele Anacapri

KIRCHE VON SANTA SOFIA

   
Zurück auf die Via Giuseppe Orlandi laufen Sie weiter bis zur Kirche von Santa Sofia. Diese wurde im XVI Jahrhundert auf den Ruinen einen älteren Kirche erbaut und ersetzte somit die Pfarrei von Santa Maria von  Konstantinopel.

Die Kirche wurde vor kurzem renoviert und liegt heute an einem kleinen Platz mit roten Fliesen und Marmor Sitzbänken, die vom lokalen Künstler Sergio Rubino dekoriert wurden.
  Kirche von Santa Sofia Anacapri

LE BOFFE

   
Die Treppe hinunter, links von der Piazza mit der Kirche der St. Sofia, erreicht man durch enge Gässchen Piazza Boffe.  Dieses ist eins der ältesten Viertel von Anacapri. Die Häuser sind mit dem typischen Gewölbe errichtet worden, daher der Name des Platzes.
Am 13. Juni, Tag des Heiligen Antonio, Schutzpatron von Anacapri, wird Piazza Boffe mit Lichter und bunten Farben geschmückt.  Die Statue des Heiligen wird natürlich in Prozession getragen.
  Anacapri Piazza Boffe

Nun hier endet unser Spaziergang auf der Fußgängerzone des historischen Zentrums Anacapri. Nun kehren wir zurück an Piazza Vittoria, um unsere Besichtigung fortzusetzen!!!

VILLA SAN MICHELE - AXEL MUNTHE

La Villa San Michele befindet sich im Anacapri im Nord-Osten der Insel Capri, 327 über den Meeresspiegel. Erreichbar von Piazza Vittoria über Viale Axel Munthe. Die Villa San Michele ist eine Schöpfung von Axel Munthe. Er war noch ein junger Arzt als er beschloss, seine Träume und Ambitionen in die Tat umzusetzen: er ließ sich in einem Haus auf Anacapri nieder.
Das Haus wurde später auf der ganzen Welt durch Munthes schriftstellerisches Werk "Das Buch von San Michele" berühmt.
Abgesehen von kurzen Unterbrechungen lebte Axel Munthe über 56 Jahre auf Capri.

Seine Liebe zur zauberhaften Insel im Golf von Neapel überschnitt sich mit dem sich festigenden Ruhm der Insel als bevorzugter Ferienort von Persönlichkeiten aus der ganzen Welt. Er teilte die Leidenschaft für Musik, Natur und Tiere mit der Königin Viktoria von Schweden, die sich aus gesundheitlichen Gründen längere Zeit auf Capri aufhielt.
Sie umfasst neben der Villa San Michele auch ein Museum, einen wunderschönen Garten, Wohnungen für Künstler Wissenschaftler und Forscher, sowie den Naturpark "Monte Barbarossa" zum Schutz der Zugvögel und der mediterranen Vegetation.
Von Anacapri, Piazza Vittoria, über den Viale Axel Munthe (5 Minuten).
Besuchszeit:
Januar-Februar: 9.00-15.30
März: 9.00-16.30
April: 9.00-17.00
Mai-September: 9.00-18.00
Oktober: 9.00-17.00
November-Dezember: 9.00-15.30
  Capri Axel Munthe

Capri Villa San Michele

Capri Villa San Michele


CASTELLO BARBAROSSA

Diese romantische und suggestive Burg, deren Ruinen sich auf den Felsen nordöstlich von Anacapri, 412 Meter über den Meeresspiegel,  verdankt seinen Namen dem Korsaren Kaiser Din  auch Barbarossa genannt, der im Jahr 1556,  diese Festung übernahm.
Das Kastell gehört heute zu der Anlage Villa San Michele, einige der Säle beherbergen ein kleines ornithologisches Forschungs- und Beobachtungszentrum der schwedischen „Axel Munthe" Stiftung. Auch unter botanischem Aspekt ist der Besuch der Burg sehr interessant.

Im Frühling blühen Euphorbie, Erika, Myrte, Ginster. Im Herbst hingegen der westliche Erdbeerbaum, im Winter Tazette, Anemone und Geißblatt.
Das Geißblatt  ist eine Kletterpflanze, die bis zu 4 m hoch wird. Die Blüten sind gelblich bis weiß, oft rötlich überlaufen und stehen zu sechst in Quirlen. Am Abend verströmen sie einen starken, wohlriechenden Geruch. Die Blütenquirle sitzen auf den oberen Blätter. Die gegenständigen Blätter haben eine elliptische Form, die oberen um wachsen kreisförmig den ganzen Stängel. Die Blütezeit ist von Juni - September, im Herbst reifen die roten, Erbsen großen Früchte heran.
  Festung Barbarossa Anacapri
 

Geissblatt


MONTE SOLARO

   
Die massive Erhöhung des Monte Solaro (Berg) schenkt auf seiner Spitze (589 m) eine spektakuläre Aussicht auf die Insel, auf den Golf von Neapel und Salerno bis nach Ischia.
Die Spitze erreicht man in ca. 90 Minuten zu Fuß oder bequem durch einen Sessellift von Piazza Vittoria in 12 Minuten.
Während der Fahrt genießt man schon wunderschöne Ausblicke auf Anacapri und über den Golf von Neapel.
Auf der Spitze mit großzügiger Terrasse mit Bar und Solarium, kann man Stundenlang den Panorama genießen vor einem guten italienischen Café oder einem Cappuccino.
Der Solaro Berg wird in Volksmund auch der Acchiappanuvole genannt, was soviel heißt wie der Wolfenfänger.
Beim Sonnenaufgang, wenn die Temperatur sich ändert entwickelt sich ein leichte Dampf. Die feuchte Luft wird Nebel und wird von dem Wind hoch geweht auf die Spitze des Berges. Dieses Phänomen ergibt sich manchmal auch Abends.
Von Viale Axel Munthe durch die Macchia und dann die Pinien in ca. 1,30 Minuten
  Capri Sessellift Monte Solaro

CETRELLA TAL UND KIRCHE

Dieses Tal befindet sich ganz in der Nähe der Spitze des Monte Solaro, ca. über 476m über den Meeresspiegel. Der Name stammt von den Zitronen duftenden Kräuter "erba cetra", die hier spontan wachsen oder von der Göttin Venere Citarea kommen, da der Legend nach hier ein Tempel war.
In dem XV Jahrhundert wurde die Einsiedelei der Heiligen Maria a Cetrella erbaut. Hier haben sowohl die Franziskaner als auch die Dominikaner Mönche gelebt, die die Zellen und die Gemüsegärten bezeugen.
Die Gemälde der Heiligen Maria sind sehr unter den Seefahrer beliebt.
Diese waren gezwungen, um Korallen zu fischen, weit weg von der Insel zu segeln und daher pilgerten Sie üblicherweise zur Kleinen Kirche der Certrella vor ihrer Abreise.
Von der Terrasse genießt man wunderschöne Ausblicke auf den ganzen Golf von Neapel, vom Capo Miseno bis Punta Campanella, die Spitze der Halbinsel von Sorrent, über den Vesuv, die Insel Procida und Ischia. Es heißt man soll den Ort im Frühling besuchen wegen der blühenden Freesien. Der intensive Duft begleitet die Pilger oder Wanderer ständig.
  Capri Cetrella Tal
 

Capri Cetrella Kirche


VILLA DAMECUTA

Villa Damecuta ist eine der 12 römische kaiserliche Villen auf der Insel Capri. Die Errichtung verdanken wir Kaiser Tiberio. Es bleiben leider wenige Ruinen und unbekannt ist auch, ob diese nur von Kaiser Tiberio oder auch von Kaiser Augustus bewohnt wurden.
Möglicherweise ist Villa Damecuta nach den Ausbruch des Vesuvs im Jahr  79 n. Chr. verlassen und nicht mehr bewohnt worden.
Die Ausblicke die man von hier aus über den Golf von Neapel genießt, machen sind auf jeden Fall einen Ausflug zur Villa Wert.

Über die Ruinen wurde im Mittelalter ein Turm errichtet, direkt über das Meer, der im XIX Jahrhundert restauriert wurde.
Von Anacapri von der Piazzale Cimitero aus mit dem Linienbus oder von der Piazza Vittoria aus mit dem Taxi (10 Min.).
Zu Fuß von der Piazza Vittoria aus über Via Orlandi, Via Pagliaro und Via Tuoro (30 Min.).
Besuchszeiten: 9 Uhr bis eine Stunde vor Sonnenuntergang
  Capri Villa Damecuta
 

Turm Villa Damecuta


DIE BLAUE GROTTE

   
Die Blaue Grotte verdankt ihre Entdeckung zwei deutschen Touristen, die Capri im Jahr 1826 besuchen, der Schriftsteller August Kopisch und der Maler Ernest Fries. Die Grotte war den Capresen schon bekannt mit dem Namen "Grotta di Gradola", und dank zahlreichen Legende, das hier Hexen und Monster wohnten, wurde dies dementsprechend vermieden.
Außerhalb der Grotte sieht man noch die Reste von einer römischen Villa, Villa Gradola, Beweis dafür, dass auch den Römer die Grotte schon bekannt war.
Sicher ist das die Grotte  heute Weltweit bekannt ist. Die meisten Besucher erreichen die Grotte mit einer Inselrundfahrt ab Marina Grande.
Vor der Grotte muss man dann in eine kleine Gondel umsteigen und sich klein machen, um in die Grotte zu gelangen. Der Eingang ist ca. 2m Breit und Tief. Bei unruhigem Seegang, den Scirocco oder der Mistral Wind weht, ist es unmöglich die blau Grotte zu erreichen.
Einmal in der Grotte, sieht man alles in Blau, selbst die Gewölbe der Grotte. Ein einmaliges Ereignis!!!!
Die Schiffe fahren alle 30 Minuten bis eine Stunde vor Sonnenuntergang von Marina Grande.
Die Grotte kann auch aber zu Fuß in ca. 50 Minuten erreicht werden. Der Ausgangspunkt ist Via Grotta Azzurra oder da Piazza Vittora via Pagliaro - Via Tuoro.
Eventuell mit taxi (10 min.) von Piazza Vittoria, mit  Linienbus (15 min.) Abfahrt von der Terminal  Viale De Tommaso.
  Capri Blau Grotte

Blau Grotte Capri

Anacapri Blau Grotte


PUNTA CARENA UND FARO-LEUCHTTURM

Diese Bucht liegt in einer für den Mittelmeerraum urtypischen Landschaft.
Punta Carena befindet sich im Südwesten der Insel auf der Halbinsel der  Limmo. Sogenannt aus der lateinisch Limes-Grenze und dient sowohl als Anlegestelle als auch als Badeort.
Punta Carena ist ideal um ein Tagen auf dem Meer zu genießen, aber auch einen Abend, da die Lokale bis spät geöffnet bleiben und oft auch Events veranstaltet werden.

Der Leuchtturm aus 1866 ist der zweitwichtigste, nach dem von Genua, Italiens. In der Nähe von Punta Carena, ca. 500 M von der Küste entfernt, erreicht das Meer eine Tiefe von 600 Meter.
Man erreicht den Turm und die Bucht von Anacapri zum Piazzale Cimitero aus mit dem Linienbus oder von der Piazza Vittoria aus mit dem Taxi (10 Min.)
Zu Fuß durch Viale Tommaso de Tommaso e Via Nuova del Faro.
  Bucht Carena Anacapri

Anacapri Leuchtturm


I FORTINI - FESTUNGEN

   
An der westlichen Seite der Insel befinden sich zwischen Felsen und türkisblauen tiefen Buchten drei Festungen, die sogenannten Fortini, die von Pino, Mésola und Orrico.
Sie stammen aus der Zeit der Sarazenen-Überfälle und wurden von den Engländern und Franzosen während der Napoleonischen Kriege in "Türme" für die Kurzschuss-Artillerie umgewandelt. Heute hört man an Stelle des Kanonendonners nur noch die zeitlosen Stimmen von Wind und Meer.

Wenn man sich auf die spitzen ähnlich durchbrochenen Felsen setzt und den allmählichen Wandel der Farben im Laufe des Tages betrachtet, wird man zum Innersten des Ichs geführt.
Der hohe landschaftliche und historische Wert der Gegend hat die Gemeinde Anacapri veranlasst, mit Hilfe der 1998 erhaltenen Gelder der Europäischen Gemeinschaft, die Wiederherstellung der kleinen Festungen und ihren Verbindungswege durchzuführen. Der Pfad der Fortini verbindet den Leuchtturm, Punta Carena über die Küsten Straße an die blau Grotte.

Der erste Fortino Pino ist rund und erstreckt sich 40 M über den Meeresspiegel, Il Fortino di Mesola erstreckt sich über den kleine Hügel von Campetiello, der dritte Orrico ca. 300m von der Blauen Grotte entfernt liegt 20 M über den Meeresspiegel.
Bus Anacapri - Grotta Azzurra Haltestelle Orrico.
Bus Anacapri - Faro di Punta Carena Haltestelle Pino.
 


DER PHILOSOPHISCHE PARK

In Anacapri auf dem Weg zum Aussichtspunkt Belvedere della Migliera befindet sich der philosophische Park. Man spaziert über schmale Pfade mitten durch eine unberührte Natur, durch die typische Mittelmeer Landschaft Macchia mediterrana der Insel und hat das Gefühl in einem zauberhaften Ort zu sein. Der Park ist gegründet worden, um die Natur zu schützen von der Bauspekulation.
Den Wegen entlang findet man etwa sechzig philosophische Zitate. Sie beginnen bei einer antiken Inschrift von Delphi und reichen bis zu Einstein.

Die Begegnung mit den Gedanken der Weisen in der Stille eines Ortes von seltener natürlicher Schönheit ist sehr beeindruckend.
Beim Park kann man ein Büchlein beziehen, das die Sprüche und einige "Meditationen über die westliche Weisheit" enthält.
Dieser Park ist an sich selbst einzigartig in Europa.
Von der Piazza Vittoria über Via Capodimonte, in der Nähe der Sesselbahn zum Monte Solaro (40 min.).
  Philosophische Park Anacapri

Philosophische Park Anacapri


Diese Seite per Email an Freunde weiterempfehlen?


 
 

Kompetente und freundliche Beratung per E-Mail unter info@hotel-capri.de


© Diese Webseite unterliegt dem Copyright und ist nach dem Urheberrechtsgesetz §§ 87a ff UrhG geschützt.